HandballHölle Weferlingen
    HandballHölle                     Weferlingen

Spielberichte der 1. Männer Saison 2014/15

22.02.2015

Am Ende fehlte die Kraft

HV Lok Stendal   -   MTV Weferlingen     30:25   (10:12)

Weferlingen (mmh). Mit einer vertretbaren, wenn auch ärgerlichen Niederlage, kehrten die Allertaler am Sonntag aus Stendal zurück. Ohne Maik Elmanowski, die Fortführung seiner Handballkarriere steht nach einem Kreuzbandriss in den Sternen, Michel Hackert, Erik Walther und Rene Kleiner standen die Vorzeichen für diese Partie alles andere als günstig. So begannen die Gäste recht ruhig die ersten dreißig Minuten. Fabian Behrens erzielte das 1:0 für den MTV und die Stendaler konnten erst nach fünf Minuten zum 1:1 ausgleichen. Das 1:2 erzielte Fabian Herms. So ging es bis zum 5:5 im Gleichschritt. Dann gingen die Hausherren mit zwei Toren in Führung. Dies stachelte die Männer des MTV an. Rocco Siegmund dirigierte seine Abwehr lautstark und war oftmals Sieger gegen die Lok-Angreifer. Angetrieben vom Spielmacher Matthias Kraul und einem gut aufgelegtem Marian Hackert arbeiteten sich die Gäste wieder heran und zur Pause führte der MTV überraschend 12:10. Mit Beginn der zweiten Halbzeit traf Marian Hackert zum 13:10. Jetzt drehten die Gastgeber auf. Sie bestraften jeden gescheiterten Wurfversuch der Allertaler mit einem Konter und führten beim 15:14 das erste Mal in Halbzeit zwei. Bis zum 20:19 durch Fabian Herms in der 45. Minute war der MTV immer noch auf Sichtweite. Doch dann schwanden bei den Gästen sichtlich die Kräfte. Fünf Minuten vor Schluss war beim Stand von 26:23 noch alles drin. Doch unkonzentrierte Abschlüsse ließen die Gäste nicht mehr an den Tabellenführer heran kommen. Am Ende haben sich die Allertaler gut verkauft, auch wenn sie zum Schluss mit leeren Händen da standen. Trainer Maik Hackert :" Meine Mannschaft hat die Ausfälle gut kompensiert. Sie hat hervorragend gekämpft. Zehn Latten- bzw. Pfostentreffer, dazu vier vergebene Siebenmeter kann man sich eben beim Spitzenreiter nicht erlauben. Sonst wäre ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen gewesen."

Aufstellung :    Siegmund  (Tor); Zielke (2), Herms (7/1), Schäfer, Fritzen (1), Temme, Marian Hackert (10/1), Fechtig (1), Behrens (3), Kraul (1)

31.01.2015

Kreisderby endet remis

MTV Weferlingen   -   HSV Haldensleben II     25:25   (12:15)

Weferlingen (mmh). Ein rassiges Kreisderby fand am Samstag keinen Sieger. Es endete mit einem alles in allem gerechten 25:25. Der Gastgeber ging durch einen verwandelten Siebenmeter von Maik Elmanowski in Führung. Doch die Gäste waren bestens aufgelegt und zogen auf 3:1 davon. Dann eine Schrecksekunde für die Allertater. Maik Elmanowski verletzte sich bei einer harmlosen Aktion ohne gegnerische Einwirkung schwer am Knie. Er wird wohl für Wochen ausfallen, auch wenn eine genaue Diagnose noch aussteht. Diesen Schock konnten die Einheimischen erst einmal nicht verdauen. Reihenweise wurden gut herausgespielte Möglichkeiten vergeben. Gästekeeper Niklas Kropf schien sein Tor zu vernageln. So liefen die Gastgeber in der ersten Halbzeit ständig einem Rückstand hinterher. Einzig Fabian Herms zeigte, wie man den Torhüter der Rolandstädter überwinden kann. Zur Pause lagen die Weferlinger 12:15 zurück. Das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielte Patrick Dannehl für seinen HSV. Dann legten die Einheimischen einen kleinen Zwischenspurt hin und waren beim 15:16 wieder dran. Aber die Kreisstädter fingen sich wieder und bauten den Vorsprung bis zur fünfzigsten Minute auf 22:17 aus. Jetzt fingen die Männer des MTV an zu kämpfen. Michel Hackert und Andy Zielke erzielten wichtige Tore. Marian Hackert traf frech mit einem Heber vom Siebenmeterpunkt und es stand nur noch 23:24. Robert Krause erzielte dann das 25:23 und die Gäste waren drauf und dran den Sieg einzutüten. Doch die Weferlinger stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Fabian Herms verkürzte auf 24:25 und Michel Hackert erzielte zwei Minuten vor dem Ende der Partie den Ausgleich. Dreißig Sekunden vor dem Abpfiff hatten die Allertaler den letzten Angriff und damit die Möglichkeit sogar noch beide Punkte zu erringen. Doch daraus wurde nichts, so dass es bei einem letztlich gerechten Unentschieden blieb. Gästetrainer Philipp Heinicke : "Am Ende sind wir froh über dieses Unentschieden auch wenn wir nach dem Spielverlauf beide Punkte haben müssten. Gegen Ende der Partie fiel meiner Mannschaft einfach nichts mehr ein".

Aufstellung :       
MTV Weferlingen
Siegmund, Walther (Tor); Michel Hackert (6), Fritzen (1), Kleiner, Elmanowski (1/1), Marian Hackert (3/1), Kraul, Schäfer, Fechtig, Herms (7), Temme, Zielke (6)

HSV Haldensleben II       
Kropf (Tor); Kolbe (1), Schulze,O. (3), Schmidt (3), Scholkmann, Damerau (6/4), Krause (4), Dannehl (7/3), Schulze,E., Wilke, Thiele

7-m                       MTV    5/2        HSV II    7/7

Zeitstrafen             MTV    5x2       HSV II    3x2

Spielfilm     1:0, 1:3, 4:5, 5:8, 7:11, 10:14, 12:15  -    12:16, 15:16, 16:19, 19:22, 21:24, 23:25, 25:25

 

24.01.15

Einstellung entscheidet Spiel

BSV 93 Magdeburg III   -   MTV Weferlingen     29:26  (14:13)

Weferlingen (mmh). Mit einer völlig unnötigen Niederlage kehrten die Weferlinger Handballer am Samstag aus der Landeshauptstadt zurück. Sie verloren 29:26 und sind jetzt nicht mehr weit vom Tabellenende entfernt. Mit fast voller Kapelle begannen die Gäste konzentriert und gingen durch Maik Elmanowski in Führung. Die Gäste waren hellwach und gingen 4:2 in Führung. Marian Hackert verwandelte einen Siebenmeter  zum 6:3. Doch nach acht Minuten dann eine Schrecksekunde für die Gäste. Maik Elmanowski sah nach einer Notbremse, so interpretierten es jedenfalls die Schiedsrichter, die rote Karte. Jetzt war guter Rat teuer. Mit Andy Zielke hatten die Allertaler nur noch einen Linkshänder. So spielten Thomas Fritzen und Rene Kleiner abwechselnd auf der für sie doch sehr ungewohnten Rechtsaußenposition. Der MTV steckte diesen Schock aber gut weg und dies trotz mehrerer Zeitstrafen. Neuzugang Rocco Siegmund hielt mit einigen starken Paraden sein Team im Spiel. Trotzdem nutzten die Landeshaupstädter die Unsicherheiten in der Gästeabwehr und waren beim 6:6 wieder im Spiel. Bis zum 10:10 ging es im Gleichschritt. Erst in der Schlussminute der ersten Halbzeit gingen die Hausherren mit 14:13 in Führung. Die zweiten dreißig Minuten begannen mit dem Ausgleich durch Andy Zielke. Doch dann war es mit dem MTV vorbei. Zwölf Minuten trafen sie nicht das Tor und lagen 21:14 zurück. Die Spielentscheidung schien gefallen. Der Gästetrainer nahm eine Auszeit und appellierte nochmal an die Ehre seiner Spieler. Jetzt ging wirklich ein Ruck durch seine Mannschaft. Michel Hackert traf jetzt am Fließband und beide Rechtsaußen steuerten je zwei Tore zum 26:24 bei. Nun  waren die Gäste wieder dran und hatten sogar noch zwei Angriffe, um das Spiel zu drehen. Leider verließ sie da das Glück. So hielten sich die Magdeburger den MTV vom Leib und gewannen am Ende 29:26.

Aufstellung  :  Siegmund, Walther (Tor); Zielke (5/1), Fechtig, Schäfer (1), Kraul, Marian Hackert (2/1), Elmanowski (2), Behrens (1), Kleiner (2), Fritzen (2), Michel Hackert (11)

Zeitstrafen    MTV        7x2 min, 1x rot

                        BSV III    3x2 min

7-m                 MTV    2/2          BSV III 5/6

Spielfilm        0:1, 2:2, 2:4, 3:6, 6:6, 7:8, 10:10, 13:11, 14:13  -  14:14, 21:14, 24:19, 25:23, 27:25, 29:26

17.01.15

Derbe Heimniederlage gegen Tabellenletzten

MTV Weferlingen   -   Post Magdeburg II    20:27  (11:13)

Weferlingen (mmh). Es gibt so Tage, da könnte man noch drei Stunden spielen und würde nicht gewinnen. So erging es den Weferlinger Handballern am letzten Samstag. Am Ende stand gegen den bis dato Tabellenletzten Post Magdeburg II eine deutliche 20:27 Niederlage zu Buche. Dem 1:0 durch Marian Hackert folgte die 2:1 Führung der Gäste, welche Marian Hackert nochmal zum 2:2 egalisieren konnte. Danach wirbelten die quirligen Gäste die Deckung des MTV immer wieder gehörig durcheinander. Beim Stand von 4:6 nahm der Trainer der Allertaler eine Auszeit, die kurzzeitig zu fruchten schien. Die Gastgeber gingen  durch Maik Elmanowski 7:6 in Führung. Das wars dann aber auch schon wieder. Die Abwehr des MTV hatte immer wieder das Nachsehen gegen die frech aufspielenden Landeshauptstädter. Kurz vor der Pause führten diese schon 13:9 ehe Andy Zielke und Michel Hackert noch auf 13:11 verkürzen konnten. Nach einer ruhigen Pausenanalyse wollten es die Männer des MTV in der zweiten Halbzeit besser machen. Doch dazu kam es nicht. Die Abwehr stabilisierte sich zwar, doch im Angriff lief gar nichts zusammen. So erzielten die Hausherren in der 42. Minute ihr erstes Tor. Da waren die Gäste schon auf 17:11 enteilt. Jetzt verloren die Weferlinger völlig den Kopf. Einzelaktionen mit der Brechstange führten nicht zum Erfolg. Dazu handelten sich die Allertaler allein vier Zeitstrafen wegen Meckerns ein. So war das Spiel nicht mehr zu drehen und der MTV verlor am Ende völlig verdient mit 27:20. Jetzt müssen die Fehler analysiert und minimiert werden, um am nächsten Wochenende nicht schon wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Aufstellung  :  Siegmund, Walther (Tor); Zielke (2), Temme, Herms, Fechtig, Schäfer, Kraul, Marian Hackert (4/1), Elmanowski (10/2), Behrens, Kleiner, Fritzen, Michel Hackert (4)

 

News

***Aktuelles***

 Die Spielpläne für die Saison 2017/18 sind verfügbar.


GESAMTSPIELPLAN 2017/18 zum DOWNLOAD

------------------------